CDU Lüdinghausen
CDU
01:04 Uhr | 15.10.2019 StartseiteStartseiteKontaktKontaktImpressumImpressumDatenschutzDatenschutz
 


14.10.2019
Besuchen Sie mit der CDU die Landesausbildungsstelle der Polizei in Bork

Anmeldung erforderlich: 

Aus Sicherheitsgründen müssen die Teilnehmer namentlich vorher erfasst seinm daher bittet der Vorstand um Anmeldungen an per Telefon oder Mail an bis zum 23. Oktober 19 bei

Inge Bartsch unter Ingebarsch@web.de oder bei Anja Schulze Meinhoevel unter 02591 79260




28.09.2019
Zuschuss für Glasfaseranschlüsse im Außenbereich können gewährt werden

Gute Nachrichten für Bewohner*innen im Außenbereich: Auch und vor allem die CDU hat sich dafür eingesetzt, die Bewohner*innen im Außenbereich bei den Anschlusskosten mit einem Zuschuss zu entlasten. Schnelles Internet ist heute Bestandteil der Daseinsvorsorge. Dies für alle sicherzustellen, ist auch eine öffentliche Aufgabe. Die CDU freut sich außerordentlich, dass das jetzt gelungen ist.

Dabei darf man nicht vergessen: Ermöglicht wurde das Glasfasernetz für den Außenbereich nur durch den unermüdlichen Einsatz Ehrenamtlicher. Ohne den selbstlosen Einsatz vieler Ehrenamtlicher wäre bis heute nichts passiert. Danke sagt die CDU den vielen Ehrenamtlichen, die viel Zeit und Energie investiert haben, um auch die Außenbereiche von Seppenrade und Lüdinghausen mit Glasfaser zu versorgen. Schnelles Internet für den Außenbereich ist ein riesiger Gewinn für die Lebensqualität im ländlichen Seppenrade und Lüdinghausen.




21.09.2019
Brügerversammlung zum Erhalt der Kastanienallee einberufen

Das Thema Kastanienallee wird zurzeit heiß diskutiert, viele Bürger setzen sich für den Erhalt der Kastanienallee ein und können die Entscheidung des Ausschusses der Stadt Lüdinghausen und des Beirates der unteren Naturschutzbehörde beim Kreis Coesfeld nicht verstehen. „Es ist gut, wenn politische Beschlüsse auch in der Bevölkerung diskutiert werden!“ sagt Lena Steinkamp, Vorsitzende der CDU Ortsunion Seppenrade. „Aber gerade bei diesem Thema ist es wichtig, dass den Bürgern alle Informationen vorgestellt werden, die der Politik vorgelegen haben.“

 




28.08.2019
Der DRK Ortsverband benötigt dringend neue Räume

Die CDU macht sich bei MdL Panske für die Anliegen der Ehrenamtlichen des DRK stark. Dieser sicherte Unterstützung zu. Sanitäre Anlagen nur im Nachbargebäude, das Gebäude unbeheizt, keine angemessenen Möglichkeiten sich die Kleidung zu wechseln und erhöhte Anforderungen an die Ausbildung der Ehrenamtlichen. Die stellvertretende Vorsitzende der CDU, Ingeborg Bartsch, zugleich Vorsitzende des DRK-Ortsvereins, kämpft an vielen Fronten. „Unsere Ehrenamtlichen 


22.08.2019
CDU fordert: Investitionsstau im Marienhospital muss mit Fördermitteln abgebaut werden

Erst ein paar Wochen ist es her, dass Dietmar Panske, MdL, das St. Marien-Hospital Lüdinghausen besuchte, um sich mit den dort Verantwortlichen über aktuelle Fördermöglichkeiten auszutauschen. Gestern war der Landtagsabgeordnete erneut im Krankenhaus zu Gast. Gemeinsam mit Bernhard Möllmann, Vorsitzender CDU-Stadtverband Lüdinghausen, und weiteren CDU-Mitgliedern nutzte Panske die Möglichkeit sich über aktuelle Planungen im Lüdinghauser Krankenhaus zu informieren.

„Insbesondere nach Veröffentlichung der Bertelsmann-Studie und der damit einhergehenden Empfehlung, die in Deutschland vorhandenen 




13.08.2019
Elektromobilität - Der Entwicklung nicht hinterher laufen

10 Jahre ist es her, dass die CDU-Fraktion sich für die blaue Plakette und gebührenfreies Parken für Elektromobile in Lüdinghausen eingesetzt hat.  Der Erfolg stellte sich erst nach fünf Jahren ein.  Fünf Jahre ist es auchd her, dass der Lüdinghauser Dr. Hans Dieter Storzer der Stadt die Ladesäule am Ostwallparkplatz geschenkt hat. Erst jetzt nimmt das elektrische Fahren allmählich Fahrt auf. Neben den privaten Ladesäulen hat der Kreis Coesfeld mit Ladesäulen am Rosengarten und der Burg Vischering die Infrastruktur in Lüdinghausen erweitert. Die Stromabnahme an den Ladesäulen hat inzwischen deutlich zugenommen. „Die Vielfalt der Mobilität im Hinblick auf die Fahrzeugarten und Antriebsarten hat sich weiter entwickelt. Die Elektromobilität wird an Bedeutung gewinnen und - mit Ökostrom betrieben - unserer Umwelt gut tun, “ meint CDU-Vorstandsmitglied Sonja Hildebrandt.

Joan Hendrik Rüschkamp, bekannter Pionier der


05.08.2019
Mehr Sicherheit für Radfahrer
CDU will sichere Querung nach Nordkirchen

Sie ist der CDU Lüdinghausen schon seit einiger Zeit ein Dorn im Auge: Die Verkehrssituation für Radfahrer an der Kreuzung der Selmer Straße in Höhe des Abzweigs Ermen in Richtung Nordkirchen. Spätestens mit dem Ausbau des neuen, attraktiven Radweges vom Patzlarer Weg entlang der Stever hat sich die Radfrequenz zwischen Lüdinghausen und Nordkirchen deutlich erhöht. Dies liegt auch an der zunehmenden Zahl der E-Bike-Nutzer. Für gemütliche Radtouren, für den Tourismus zwischen der Burgenstadt und der Schlossgemeinde, aber auch für Berufspendler und alle anderen Radfahrer muss eine sicherere Überquerung der L 835 ermöglicht werden. So sehen es nicht nur Fraktionsvorsitzender Bernd Möllmann und Thomas Suttrup, Vorsitzender des Ausschusses für Bau, Verkehr, Bauerschaften und Umwelt, so sieht es auch Burkhard Raestrup, Eigentümer der Gaststätte „Zum Steverstrand“.


30.07.2019
Innenstadt erhalten

Wenn es um bauliche Veränderungen in der Altstadt von Lüdinghausen geht, schlagen die Emotionen schon mal hoch. Einerseits ist der Erhalt der schützenswerten Bausubstanz in der Altstadt ein Pfund, mit dem Lüdinghausen wuchern kann. Andererseits soll die Altstadt sich auch weiterentwickeln, ohne ihren Reiz zu verlieren. Deshalb hat die CDU-Fraktion auch den Beschluss zur Aufstellung einer Erhaltungssatzsatzung für die Innenstadt von Lüdinghausen und das Dorf Seppenrade unterstützt. Erhaltungsmöglichkeiten sollten neben Abriss alter Gebäude und Neubau immer intensiv geprüft werden.
Bisher haben der Rat des Gestaltungsbeirates und eine Vielzahl von Architektenwettbewerben in der Vergangenheit dazu beigetragen, dass die


19.07.2019
MdB Marc Henrichmann besucht die Blaudruckerei

CDU-MdB Marc Henrichmann war bereits bei der Auszeichnung dabei und hat sich jetzt vor Ort ein Bild gemacht: Die Kunst des Blaudrucks, die nur noch neun Betriebe in Deutschland beherrschen, wurde von der Unesco zum Kulturerbe erklärt, Mit dabei war das Ehepaar Bender, die in Lüdinghausen eine der wenigen Blaudruckerei betreiben. CDU-MdB Marc Henrichmann hat sich die hohe Kunst der Blaudrucks erklären lassen und begrüßt die Auszeichnung dieser Handwerkskunst durch die Unesco.

Ganz nebenbei: Ein Besuch der Blaudruckerei lohnt wegen der hervorragenden Produkte, aber auch, weil man hier kurzweilig über alte Sitten und Gebräuche aufgeklärt wird: "Soll das Tischtuch lange halten, leg es in die alten Falten" oder: Woher kommt die Redewendung " ein blaues Wunder erleben"..... Das alles weiß Herr Bender. Die Münsterstraße 51 ist auf jeden Fall ein Besuch wert!




16.07.2019
Abbiegespur zum Kino wird gebaut

 Es ist schon deutlich zu erkennen, dass an der Konrad-Adenauer-Straße ein Kino und ein Lebensmittelmarkt entstehen. Die zahlreichen Kinobesucher und Kunden des Lebensmittelmarktes werden die Verkehrsströme hier in Kürze spürbar beeinflussen. Trotzdem ist die Besorgnis der Anwohner am Dietrich-Bonhoeffer-Ring über den möglicherweise auf dieser Straße zunehmenden Verkehr unbegründet. Zwar war die Zufahrt zum Kino und dem Lebensmittelmarkt zunächst über den Dietrich-Bonhoeffer-Ring geplant. Diese Zufahrt über den Dietrich Bonhoeffer-Ring wäre verkehrstechnisch unbedenklich gewesen. Jetzt ist es aber gelungen, über eine neue Abbiegespur von der Konrad-Adenauer die Zufahrt zum Kino und zum Lebensmittelmarkt zu gewährleisten. „Die Erschließung des Areals über die Abbiegespur auf der Konrad-Adenauer-Straße ist zweifellos die allerbeste Lösung für die verkehrliche Anbindung dieses Grundstücks,“ begrüßen CDU-Fraktionsvorsitzender Bernhard Möllmann und Stadtverordneter Theo Schulze Uphoff die aktuelle Entwicklung. Die Abbiegespur wird in den Sommerferien gebaut und vorübergehend auch zu Verkehrsbehinderungen führen. Die Kosten trägt der Investor.

Der Stadtverordnete Michael Merten weist darauf hin, die künftige Entwicklung des Verkehrs auf der Konrad-Adenauer-Straße auch im Hinblick auf die Verkehrssicherheit von Fußgängern und Radfahrern im Bereich des Kreisverkehrs beobachtet werden sollte. Bisher wurden Bürgeranträge und der CDU-Antrag, auch für diesen Kreisverkehr Fußgängern und Radfahrern Vorfahrt zu gewähren, von Straßen NRW abgelehnt. Durch die neue Verkehrssituation könnte sich die Entwicklung künftig anders darstellen.

 




Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon

Video "Dafür sen"
CDU Landesverband
Nordrhein-Westfalen
Ticker der
CDU Deutschlands
Impressionen

 
   
0.05 sec. | 82434 Visits